Nach der FUE haartransplantation

Wann?

Was?

 

 

Post OP Tag 1                 

                                     

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben es geschafft!

  

Keine sportlichen oder belastenden Tätigkeiten ausüben, die zum Schwitzen führen könnten. Machen Sie am besten Spaziergänge. Eine halbe Stunde täglich in der Sonne fördert den Heilungsprozess, aber ein Sonnenbrand muss unbedingt vermieden werden. 

  

Duschen wie Behandlungstag 2 oder 3 

Transplantierte Bereiche dürfen nicht angefasst werden. Mit Kochsalzlösung weiter nach Bedarf sprühen. (Sprühflaschen und eine ausreichende Menge an Kochsalzlösung für die nächsten 10 Tage werden Ihnen zur Verfügung gestellt.) 

  

Keine Einschränkung beim Essen oder Getränke - außer Alkohol 

Folgende Medikamente und Nahrungsmittel etc. dürfen wieder wie gewohnt aufgenommen werden.

Alle Schmerzmittel 

MSM

Alle Multivitaminpräparate, Vitamin B oder E 

Alle Proteine (Eiweißpulver), L-Arginin, L-Lysin, L-Citrullin 

Muskelrelaxanzien 

Alle blutdrucksenkenden Mittel 

Nasensprays 

 

Alle homöopathische - und Beruhigungsmittel 

 

 Post OP Tag 2-10

Sie dürfen keine Mütze oder ähnliches in den nächsten Tagen tragen, bis die Grafts wirklich fest am Gewebe verankert sind. Ich mache die Behandlung soweit wie möglich für ein ungeschultes Auge unsichtbar. Es entsteht bei dem Heilungsprozess Wundwasser, das die Grafts verkapselt. Sie sollten daher viel mit Kochsalzlösung sprühen, damit dieser Prozess unterbunden wird. Das Wundwasser würde sich beim Tragen einer Mütze durch die Trocknung mit der Mütze verbinden. Das passiert leider sehr schnell und wenn die Mütze abgenommen wird, werden die vertrockneten Wundwasserstellen samt umliegender Grafts wie mit einer Pinzette ausgezupft. Die Mütze kann allerdings je nach Heilungsprozess und Wundwasserproblematik nach Absprache mit mir innerhalb der 10-Tage-Frist getragen werden. 

 

Keine sportlichen oder belastenden Tätigkeiten ausüben, die zum Schwitzen führen können. 

Machen Sie am besten Spaziergänge. Eine halbe Stunde täglich draußen in der frischen Luft und Sonne fördert den Heilungsprozess, aber ein Sonnenbrand muss unbedingt vermieden werden. 

 

Keine Sonnenbank bzw. Solarium oder Sauna  

Sie müssen in den nächsten 10 Tagen am besten 2 mal am Tag für 20 Minuten baden.  

 

So gehen Sie vor:

 

Die Badewanne mit Wasser in einer angenehmen Temperatur füllen (optional mit Badezusatz). Unbedingt mit Ohrstöpseln baden, damit kein Wasser ins Ohr gelangen kann. Ohrentzündungen wären so vorprogrammiert. Ca. alle 20 Minuten immer wieder tauchen, so dass die transplantierten Bereiche unter Wasser gelangen. Nach ca. 20 Minuten in einem Becher etwas Shampoo und Wasser mit dem Finger verrühren, damit eine Lauge entsteht. Diese Lauge über den Kopf gießen und einige Minuten einwirken lassen. Anschließend mit einigen Bechern klarem Wasser abspülen. Danach mit Kochsalzlösung ganz normal weitersprühen und an der Luft trocknen lassen. Keine Handtücher oder irgend etwas an den Kopf kommen lassen. Diese Prozedur in den nächsten zehn Tagen am besten 2-mal täglich wiederholen. 

 

Post OP Tag 11

Wie Post OP Tag 10

 

Beim Baden sollten Sie die Zeit unterteilen. Die ersten 15 Minuten sollten Sie die Bereiche  eintauchen. Nachdem die Krusten gut Wasser aufgesogen haben, sprich eingeweicht sind, wird die Kopfhaut mit leichtem Druck in kreisenden Bewegungen einshampooniert. Durch diese Behandlung lösen sich die meisten Krusten. Einige Haare werden sich mit den Krusten auch verabschieden, das ist jedoch normal. Sie brauchen keine Sorge haben, denn die Stammzellen gewährleisten das Wachstum der neuen Haare. Spülen Sie den Kopf mit klarem Wasser gut ab. Pellen Sie keine Krusten ab und kratzen Sie die Stellen auch nicht auf!

 

Sie müssen beim Einshampoonieren den Fingerspitzendruck bis zum Tag 13 oder 14 so erhöhen, dass alle Krusten aus den Bereichen verschwunden sind. Zum Trocknen dürfen Sie ein Handtuch benutzen aber reiben Sie mit dem Handtuch nicht an Ihrer Kopfhaut. 

 

Schwellung

Falls Sie doch mal Schwellungen bekommen sollten, können Sie diese entfernen, in dem Sie in halb liegender Position (45°) schlafen, bis die Schwellungen verschwunden sind. Sie sollten viel Wasser trinken, spazieren gehen und sich vor allem in frisch gelüfteten und kühlen Räumen aufhalten. Wärme/Hitze würde Ihre Schwellung fördern. 

Shedding Phase

Die eingepflanzten Haare werden in der Regel nach 3-4 Wochen ausfallen. Es befindet sich oft gelbes bzw. weißes Gewebe am unteren Rand der Haare. Dieses Gewebe sind keine Haarwurzeln, Sie brauchen also keine Sorge haben. Haarwurzeln können sich nur mit Blutungen lösen. 

Rötung am Empfängerbereich

Rötungen und unebene Hautmerkmale sind normal. Sie können je nach Hauttyp länger andauern. Die Zeit bringt hier die Lösung.

Sport

In der ersten Woche ist jegliche sportliche Aktivität untersagt. Sie dürfen ab der zweiten Woche Non-Contact-Sportarten wie z.B. Joggen oder Radfahren betreiben. Vermeiden Sie aber Schwitzen, weil dadurch an den transplantierten Bereichen Entzündungen entstehen können. 

Alle Kontaktsportarten oder Sport mit hohen Gewichten sind in den ersten 2 Wochen untersagt. 

Leichtes Schwitzen ist normal und es kann auch unter Beachtung des postoperativen Zeitraumplanes gebadet bzw. geduscht werden.

Wachstumsphase

Nach drei bis sechs Monaten beginnen die Haare zu wachsen. Die ersten Haare werden sehr fein sein. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr nehmen die Haare ihre ursprünglichen Eigenschaften an. Versuchen Sie sich in dieser Zeit weniger mit den Haaren zu beschäftigen. Gedulden Sie sich bitte. Ein Ergebnis liegt in der Regel erst nach 12 Monaten vor. 

 

In diesem Zeitraum können sich an den transplantierten Bereichen Zysten entwickeln. Sie sehen wie eitrige Pickel aus. Die Haare drehen sich beim Wachsen nach innen und infizieren diesen Bereich. Solche Infektionen müssen unbedingt behandeln werden. 

 

So gehen Sie hierbei vor: 

Waschen Sie die Stellen mit einer desinfizierenden Seife auf Jodbasis. Danach müssen Sie die Zysten mit einer sterilen Injektionsnadel mit einem leichten Stich öffnen. Drücken Sie nicht zu sehr an der Stelle, also nur ganz leicht bis Blut fließt. Das Haar anschließend mit Hilfe der Nadel ohne Zupfen rausziehen, somit kann das Haar weiterwachsen. Diese Stelle mit einer Kochsalzlösung reinigen. 

Weitere wichtige Informationen

  • Vermeiden Sie jegliche Stöße mit Ihrem Kopf in den ersten 2 Wochen. Dieser Zeitraum ist die kritische Phase, weil die Transplantate noch sehr schwach sind. 
  • Vermeiden Sie in den ersten 4 Monaten direkte Sonneneinstrahlung länger als 30 Minuten. Schützen Sie die Gebiete mit einer Kopfbedeckung (Hut oder Mütze). 
  • Besonders in den Nächten der ersten 2-3 Wochen können die Spendergebiete sensibel reagieren und Schmerzen verursachen. Behandeln Sie Ihre Schmerzen mit gängigen Schmerztabletten nach Notwendigkeit.